Lesung mit Barbara Köhler am 08. Juli und 16. September 2018

Im Sommer 2016 zog die Duisburger Lyrikerin Barbara Köhler im Rahmen der Emscherkunst für zwei Monate in die bewohnbare Skulptur Warten auf den Fluss der Rotterdamer Künstlergruppe Observatorium, um dort auf die seit Jahren nicht mehr vorbeifließende Emscher zu warten. Am Sonntag, den 08. Juli, liest sie um 16:30 aus der Publikation 42 Ansichten zu Warten auf den Fluss, die aus den Eindrücken und Gedanken dieser Zeit entstanden ist. Aufbauend auf dieser Publikation hat sie sich für die Ausstellung „Kunst & Kohle – Die schwarze Seite“ mit der Sprache der Bergleute und des Bergbaus befasst.

Aufbauend auf dieser Publikation hat Barbara Köhler sich für die Ausstellung Kunst & Kohle – Die schwarze Seite mit der Sprache der Bergleute und des Bergbaus befasst. Unter dem Titel Lethe | Wasserlösung verknüpft sie diese mit der Terminologie der Langzeitfolgen des Steinkohlenbergbaus. Nachdem sie sich mit der Emscher befasst hat, greift die Peter-Huchel-Preisträgerin Barbara Köhler den mythologischen Fluss Lethe auf, der für den Übergang in die Unterwelt und das damit verbundene Vergessen des vorherigen Lebens steht.

Die Duisburger Traditionsbuchhandlung Scheuermann stellt zu beiden Terminen einen Büchertisch auf, an dem Publikationen von Barbara Köhler erworben werden können.

Anmeldung unter Tel.: 0203. 93 555 47 0 oder mail@museum-dkm.de

Die Teilnahme an der Lesung ist kostenfrei in Verbindung mit einer Eintrittskarte.

Eintritt: Erwachsene 10 EUR | Ermäßigt 5 EUR

Barbara Köhler
Foto: Tineke de Lange